Benediktinisches Zentrum

Ort der Gemeinschaft

Das Benediktinische Zentrum in Sarnen bietet Schwesterngemeinschaften die Möglichkeit, gemeinsam an einem Ort leben können. Durch die Nutzung gemeinsamer Räumlichkeiten und Dienstleistungen sowie gegenseitiger Unterstützung wird das Klosterleben von den Gemeinschaften  erhalten und gestärkt. Das Zentrum gilt deshalb als wegweisend für die Zukunft der zunehmend älteren Klöster.

Für die Realisierung wurden 2018 die verschiedenen Gebäude des Frauenklosters Sarnen um- und ausgebaut. Dazu gehören unter anderem pflegegerechte und rollstuhlgängige Zimmer sowie neue Aufenthalts-, Arbeits- und Gemeinschaftsräume. Ebenso wurde die historische Klosteranlage umfassend saniert und den heutigen Anforderungen, insbesondere in den Bereichen Sicherheit und Infrastruktur, angepasst.

Seit März 2019 leben rund 25 Schwestern der Klöster Melchtal und Wikon zusammen mit den Schwestern des Klosters Sarnen im Benediktinischen Zentrum.

Initiiert wurde das Benediktinische Zentrum durch die Gemeinschaft der St. Anna-Schwestern Luzern. Für die Finanzierung und Realisierung sowie den Betrieb des Zentrums ist die Stiftung Ora et Labora verantwortlich.

Ort der Begegnung

Schrittweise wird ab 2019 auch ein Ort der Begegnung für Pilgerinnen und Pilger, Besucherinnen und Besucher entstehen. Bereits realisiert sind ein Empfangsraum sowie Besprechungszimmer im Haus Benedikt.  Geplant sind unter anderem ein Klostercafé und ein Klosterladen.

Besucherinfos. Hier